Dieselmotoren im Alltagstest: Das sind die 15 schlimmsten Abgas-Sünder

Kommentare6

Der Dieselmotor kommt nicht aus den Schlagzeilen: Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat in ihrer bisher umfangreichsten Abgasuntersuchung im realen Straßenbetrieb 36 Diesel-Pkw verschiedener Hersteller auf CO2 und Stickstoffemissionen überprüft. Das Ergebnis ist alles andere als beruhigend. Fast alle Fahrzeuge überschritten die NOx-Grenzwerte. Besonders ein Hersteller fällt dabei auf. Hier sind die 15 schlimmsten Luftverpester der DUH-Untersuchung! © 1&1 Mail & Media / CF

Der Dieselmotor kommt nicht aus den Schlagzeilen: Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat in ihrer bisher umfangreichsten Abgasuntersuchung im realen Straßenbetrieb 36 Diesel-Pkw verschiedener Hersteller auf CO2 und Stickstoffemissionen überprüft. Beim Opel Zafira ist anhand der Messdaten sofort klar, wieso der Hersteller hier nachbessern musste: Ein durchschnittlicher Stickstoff-Ausstoß (NOx) von 404 Milligramm pro Kilometer entspricht einer Grenzwertüberschreitung um den Faktor 5,1.
Sogar beim selbst ernannten Saubermann Toyota läuft nicht alles rund, zumindest wenn es um den Dieselmotor geht. Der Toyota Auris 1.4 D stößt mit 407 Milligramm NOx im Realbetrieb ebenfalls mehr als fünf Mal so viele Stickoxide aus wie erlaubt.
Der Volvo XC60 2.0D kommt trotz Downsizing-Motor nicht gut weg bei der Messung der DUH: 414 Milligramm NOx pro Kilometer bedeuten eine Überschreitung um den Faktor 5,2.
Der kleine SUV Fiat 500X 1.6 patzt beim NOx-Test und stößt 420 Milligramm davon pro Kilometer aus. Eine Grenzwertüberschreitung um den Faktor 5,3 kann nicht befriedigend sein für die Italiener.
Auch in Südkorea baut man Dieselmotoren. Doch das Aggregat im Hyundai Santa Fe kann bei dieser Messung nicht überzeugen: 421 Milligramm NOx bedeuten eine Überschreitung um den Faktor 5,3.
Selbst der Kompaktklassiker Audi A3 Sportback stößt mit seinem 1,6 Liter großen Selbstzünder viel zu viel Stickoxide im realen Straßenbetrieb aus. Die Experten der DUH messen 438 Milligramm davon pro Kilometer. Macht im Ergebnis einen Faktor von 5,5.
Der erste der beiden getesteten Jeep Renegade 1.6 Multijet stößt 453 Milligramm NOx pro Kilometer aus, was einer fast sechsfachen Überschreitung (5,7) der maximal erlaubten Abgase entspricht.
Noch schlechter hat die Mercedes A-Klasse A 200 CDI abgeschnitten: Ganze 487 Milligramm Stickstoffoxide bläst der Kompakt-Benz pro Kilometer in die Umwelt. Damit übersteigt er den höchstzulässigen Wert um den Faktor 6,1.
Der zweite getestete Jeep Renegade setzt noch einen drauf und erstaunt mit einen NOx-Wert von 504 Milligramm pro gefahrenen Kilometer. Das entspricht einer Grenzwertüberschreitung um den Faktor 6,3.
Das Weltauto Ford Focus kann zumindest mit dem 1.5-TDCi-Motor nicht überzeugen. Satte 554 Milligramm NOx pro Kilometer entsprichen einer fast siebenfachen Überschreitung des Grenzwerts.
Exakt genau so viel NOx wie der Focus stößt der Opel Astra Sports Tourer 1.6 CDTi aus und überschreitet den Grenzwert damit ebenfalls um den Faktor 6,9.
Der frontgetriebene Ford Kuga 2.0 TDCi schmückt sich als zweiter Ford in den Top Ten der Luftverschmutzer ebenfalls nicht mit Ruhm. Er emittiert gewaltige 614 Milligramm Stickoxide pro Kilometer. Der Grenzwert des giftigen Gases wird damit um den Faktor 7,7 überschritten.
Noch schlechter schneidet der Renault Scenic 1.6 dCi bei der großen DUH-Untersuchung ab. Der Minivan pustet pro Kilometer 655 Milligramm NOx in die Umwelt, womit der Franzose den zugelassenen Grenzwert um mehr als das Achtfache überschreitet.
Da auch Nissan den kleinen Dieselmotor der Franzosen nutzt, ist es nicht verwunderlich, dass der Nissan Qashqai 1.6 dCi ähnlich hohe Werte aufweist. Mit 677 Milligramm übertrifft er den Renault sogar noch: Faktor 8,5.
Den Kölner Autobauer trifft es bei diesem Straßentest besonders hart. Auch der erste Platz und damit das schmutzigste Auto von allen kommt aus dem Hause Ford. Der Ford Mondeo 2.0 Duratorq TDCi überschreitet den Grenzwert um das Neunfache (9,2), denn sein 150 PS starker Motor stößt ganze 739 Milligramm Stickstoffoxid (NOx) pro Kilometer aus.