Ursprünglich sollte sie nur bis Ende 2017 laufen, doch Daimler, BMW und VW wollen die Diesel-Umtauschprämie nun bis Mitte 2018 verlängern. Hier kommen alle Hersteller und deren Modelle, für die der bis zu 10.000 Euro hohe Bonus noch zu haben ist.

Bis zum 30. Juni 2018 wollen BMW und der Daimler-Konzern die Aktion mit der Diesel-Umtauschprämie noch fortführen, wie die Unternehmen jetzt mitteilten. "Wir werden unseren Beitrag für eine saubere Luft in den Städten leisten und haben uns daher entschieden, die Aktion bis zum 30. Juni 2018 fortzuführen", sagte eine BMW-Sprecherin der "Automobilwoche". "Wer bis Mitte nächsten Jahres ein Auto bestellt, profitiert noch von der Umtauschprämie", war der O-Ton aus dem Daimler-Lager. Und auch der Volkswagen-Konzern verlängert die Prämie bis 31. März, wie es in einer Pressemitteilung erklärt wurde. Ob andere Hersteller wie Ford, Opel oder Fiat bei der Aktion nachziehen, ist noch offen. Aber was zahlen die Hersteller konkret?

BMW bemisst Diesel-Umtauschprämie nach CO2-Ausstoß

Bei BMW wird die Höhe der Prämie nicht nach Modellen oder Fahrzeugklassen gestaffelt, sondern nach dem CO2-Ausstoß des gekauften Modells. Wer einen BMW mit einem CO2-Ausstoß von 130 Gramm pro Kilometer oder weniger kauft, bekommt 2.000 Euro. Gilt bis: 30. Juni 2018.

Daimler setzt auf neue Antriebe

Mercedes-Benz bietet europaweit einen 2.000-Euro-Nachlass auf neue Diesel- und Plug-in-Hybridmodelle an, wenn dafür ein alter Diesel mit Schadstoffnorm Euro-1 bis Euro-4 abgegeben wird. Bei Smart kommen nur Käufer eines Smart Electric Drive in den Genuss einer Prämie in Höhe von 1.000 Euro. Gilt bis: 30. Juni 2018.

Bei VW wird verschrottet

VW bietet je nach Wahl des neuen Modells satte Prämien an. Allerdings gelten die nur, wenn das Altfahrzeug der Schadstoffklasse Euro-4 oder älter auch wirklich verschrottet wird. Für einen neuen VW Up gibt es dann 2.000 Euro, für einen Polo 3.000 Euro, für einen Golf, Tiguan oder Beetle 5.000 Euro. Ein neuer Touran wird mit 6.000 Euro belohnt, Passat, Arteon und Sharan kommen auf 8.000 Euro. Für einen neuen Touareg gibt VW sogar einen 10.000-Euro-Nachlass. Wer außerdem Autos mit alternativen Antrieben kauft, bekommt noch einmal einen zusätzlichen Bonus gutgeschrieben. Darunter fallen Erdgas- (1.000 Euro), Hybrid- (1.785 Euro) und reiner Elektroantrieb (2.380 Euro).

VW Nutzfahrzeuge geht nach demselben Prinzip vor und gewährt auf einen neuen Caddy (Benzin oder Diesel) 4.000 Euro, auf einen Caddy CNG 5.000 Euro Prämie. Ein T6 Kombi wird mit 6.000 Euro, ein Transporter mit 7.000 Euro und ein Multivan mit 10.000 Euro gefördert. Ausgeschlossen von der Prämie werden die Sondermodelle "Generation Six" sowie die Modelle Multivan Conceptline, Caddy Conceptline und California. Gilt bis: 31. März 2018.

Audi mit bis zu 11.785 Euro Prämie

Auch Audi staffelt die Prämie je nach gewähltem Neuwagen. Für A1 und Q2 gibt es 3.000 Euro, für A3, Q3 und TT sind 5.000 Euro drin, bei A3 Sportback g-tron und Q5 gar 6.000 Euro. Der im Zuge der E-Auto-Prämie beliebte A3 Sportback e-tron wird mit insgesamt 6.785 Euro gefördert. Audi A4 und A5 kommen auf einen Bonus in Höhe von 8.500 Euro, A4 Avant g-tron und A5 Sportback g-tron auf 9.500 Euro. Für A6, A7, A8 und Q7 gibt es 10.000 Euro, der Q7 e-tron wird mit der Höchstprämie von 11.785 Euro belohnt. Die Nachlässe gelten ebenfalls nur bei Kauf eines Neuwagens und gleichzeitiger Verschrottung eines Diesels der Schadstoffklasse Euro-4 oder älter. Gilt bis: 31. März 2018.

Seat mit 8.000 Euro Prämie für den Alhambra

Auch die spanische VW-Tochter richtet sich mit einer Kaufprämie an Neukunden, die ihren gebrauchten Diesel (Euro-1 bis Euro-4) gegen einen Neuwagen eintauschen wollen. Fahrzeuge mit Erdgasantrieb werden zusätzlich mit 2.000 Euro gefördert. So kommt ein neuer Mii auf 1.750 Euro Umstiegsprämie, ein Ibiza auf 3.000 Euro, Leon und Toledo auf 5.000 Euro und ein Seat Alhambra auf satte 8.000 Euro. Gilt bis: 31. März 2018.

Skoda geht bis maximal 5.000 Euro

Auch VW-Tochter Skoda geht nach dem Prinzip des Konzerns vor und bietet bei Kauf eines Neuwagens und gleichzeitiger Verschrottung des alten Fahrzeugs einen modellspezifischen Nachlass. Dieser beträgt beim Skoda Citigo 1.750 Euro, beim Fabia 3.000 Euro und beim Rapid 3.500 Euro. Das Kompaktmodell Octavia sowie der Mittelklasse-Superb erhalten einen 5.000-Euro-Bonus. Bei Gasfahrzeugen gibt’s 1.000 Euro extra. Gilt bis: 31. März 2018.

Porsche gibt Diesel-Umtauschprämie nur auf Viertürer

Auch beim Sportwagenhersteller Porsche sind Umtauschprämien abzuholen. Wer seinen gebrauchten Diesel der Abgasnormen Euro-1 bis Euro-4 zur Verschrottung überlässt und ein neues, viertüriges Modell kauft, bekommt 5.000 Euro gutgeschrieben – Sportwagen wie 911 und Cayman oder Boxster fallen damit unter den Prämientisch. Die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden von diesem Angebot Gebrauch machen, dürfte hier aber ohnehin gering sein.  © 1&1 Mail & Media / CF