Keine Angst vor Fahrverboten: Diese SUVs erfüllen die Euro 6d-Temp-Norm

Kommentare4

SUVs sind extrem beliebt, aber auch groß und schwer. Kraftvolle Motoren gehören hier zum guten Ton – vor allem auch Selbstzünder. Umso wichtiger die Frage, ob das Wunschauto auch sauber genug für stark belastete Innenstädte ist. Diese Dieselmodelle erfüllen bereits die strenge Euro-6d-Temp-Norm. © 1&1 Mail & Media / CF

Der markante DS7 erfüllt sowohl als BlueHDi 130 als auch als deutlich stärkerer BlueHDi 180 die Vorgaben von Euro 6d Temp.
Opel kann sich derzeit keine Schwächen erlauben. Das gilt insbesondere für die beliebten Modelle mit erhöhter Bodenfreiheit. Bei Mokka X und ...
… Grandland X haben Interessenten die Auswahl zwischen verschiedenen Motorsetups. Selbstzünder, die die strenge Norm erfüllen, gibt es bei beiden.
Ähnliches Bild bei der Konzernmutter Peugeot. Dieselfans können hier beruhigt zum Peugeot 3008 (1.5 BlueHDi 130 oder 3008 2.0 BlueHDi 180) greifen.
Die gleichen Motoren bieten die Franzosen auch im 5008. Für all jene, die es eine Nummer größer wollen.
Bei BMW erfüllen derzeit gleich zwei der kleineren SUVs mit Diesel-Aggregaten die Vorgaben der neuen Norm. So etwa der X1 in den Varianten sDrive18d, xDrive18d sowie xDrive20d.
Exakt das gleiche Euro-6d-Temp-Motoren-Lineup steht auch für den X2 bereit.
Was BMW bei seinen eigenen kleinen SUVs kann, klappt auch bei Konzerntochter Mini. Den stylischen Countryman gibt es als Countryman One D sowie in den entsprechenden Cooper-Versionen mit der vergleichsweise sauberen Dieseltechnik.
Wer nach einem Diesel im noblen Gewand sucht, sollte den Jaguar F-Pace auf dem Zettel haben. Ab Spätsommer bieten die Briten ihr sportliches SUV mit verschiedenen Euro-6d-Temp-Dieseln an.
Ebenfalls Brite, ebenfalls nobel, ebenfalls ab Sommer mit Euro-6d-Temp-Diesel zu haben: der Range Rover Velar.
Volvo verabschiedet sich bekanntlich vom Diesel. Kein Grund, die aktuelle Modellpalette nicht mit modernen Selbstzündern und Abgasreinigungssystemen anzubieten. Der XC40 etwa entspricht als D4 den Vorgaben der neuen Abgasnorm.
Genau wie sein größerer Bruder, der XC60 D4.
Und dessen großer Bruder, der Volvo XC90 D5.
An den Anblick des höher gelegten Ford Ka müssen wir uns erst noch gewöhnen, über die Zukunftssicherheit der Motoren und Abgassysteme muss sich aber schon mal niemand ernsthafte Sorgen machen. Sowohl der normale Ka+ als auch die Active-Variante bleiben als 1.5 TDCI innerhalb der strengen Grenzwerte.
Bei Themen rund um Diesel, Abgassysteme und drohende Fahrverbote werden bei vielen Autofahrern unweigerlich Assoziationen mit Volkswagen geweckt. Kein Wunder also, dass sich der größte Autobauer der Welt bei neuen Modellen keine Blöße geben möchte. So genügt etwa der neue Touareg VW Touareg 3.0 V6 TDI SCR bereits ab nächstem Monat den Anforderungen von Euro 6d Temp.