Zur mobilen Ansicht wechseln

28.07.2014, 13:21 Uhr
"Rammasun" verwüstet China

Nach der Flut: Stadt Ningming in China

zurückweiter
Nach der Flut: Stadt Ningming in China Er soll mehr als 165 Menschen in Asien das Leben gekostet haben: Der Taifun "Rammasun" verwüstete Teile der Philippinen, brachte Gebäude zum Einsturz und überflutete Nordvietnam und Südchina. Dieses Satellitenbild der Nasa zeigt die bleibenden Verwüstungen wie hier die Gebiete um den Mingjiang-Fluss. Nach den Überschwemmungen in Ningming bleibt eine braune Schlammspur.© NASA/GSFC/METI/Japan Space Systems, and U.S./Japan ASTER Science Team
Alle News vom: 28. Juli 2014 Zur Übersicht: Wissen

Internet Made in GermanyIhr GMX-Postfach ist grünGMX unterstützt UnicefTop Arbeitgeber Deutschland
GMX International GMX Österreich | GMX Schweiz | GMX France