Zur mobilen Ansicht wechseln

22.12.2012, 15:54 Uhr

"Traumhochzeit": Kritik und magere Quoten

(kom) - Am Freitagabend startete RTL eine Neuauflage der "Traumhochzeit" - allerdings mit einem mehr als bescheidenen Ergebnis. Quoten, Zuschauer und Fernsehkritiker zeigen sich wenig begeistert.

Mit Tränen, Taschentüchern und einer Champagnerpyramide ist sie wieder da: die "Traumhochzeit". Am Freitagabend wagte RTL eine Neuauflage der kultigen Fernsehshow - allerdings mit einem mageren Ergebnis. Quoten, Zuschauer und Fernsehkritiker sprechen Bände.

In den 1990er Jahren war die "Traumhochzeit" die erfolgreichste Samstagabendshow des Privatfernsehens. Linda de Mol führte 92-mal durch die Sendung; durchschnittlich über elf Millionen Zuschauer waren zur besten Sendezeit dabei. Acht Jahre hielt der Erfolg an. 2000 verschwand die Show schließlich von der Bildfläche.

Die Pause dauerte nur einige Jahre: 2008 reanimierte das ZDF die "Traumhochzeit", damals war Linda de Mol wieder mit von der Partie. Doch die charmante Holländerin konnte nicht an ihren früheren Erfolg anknüpfen, und die "Traumhochzeit" verschwand nach nur einer Folge erneut im TV-Archiv.

Passend zur wenigstens programmtechnisch besinnlichen Weihnachtszeit startete RTL jetzt einen neuen Versuch - mit anderen Moderatoren und überarbeitetem Konzept. Doch auch diesmal blieb der Erfolg aus: Nur 3,31 Millionen Menschen schalteten ein, wie "Dwdl.de" meldet. Beim jungen Publikum punkteten stattdessen der "Der kleine Lord" in der ARD, und auch für den US-Blockbuster "Transformers" lief es bei ProSieben aus Quotensicht erheblich besser.

Selbst eingefleischte "Traumhochzeit"-Fans sind offenbar wenig angetan. Unter anderem auf Twitter wurde ordentlich über die Neuauflage gelästert. Wäller Madsche alias @HBaddicted schreibt: "Traumhochzeit ist nur Traumhochzeit mit Linda de Mol. Punkt." Besonders Susan Sideropoulos bekommt ihr Fett weg: @chris_chaotic postet "susan sidropoulos is glaub ich die schlechteste moderatorin aller zeiten! #traumhochzeit."

Und auch TV-Kritiker halten mit Kritik nicht hinterm Berg - auch diesmal sind die Moderatoren die Leidtragenden. "Die Welt" zum Beispiel bemängelt die "tätschelnde" Sideropoulos, die den Brautpaaren unendlich spannende Fragen stelle, etwa: "Wie verliebt seid ihr?" und auch "Süddeutsche.de" glaubt, die Moderatoren seien "zu glatt, zu einstudiert" gewesen. Außerdem sei vieles "genau so, wie es auch vor zwanzig Jahren schon war" - nur das Studio erinnere an das Bühnenbild von "Wetten, dass..?". Auch beim ZDF-Klassiker wurde zuletzt an der Optik geschraubt, doch es stimmten ebenfalls weder Quoten, noch Gastgeber.

Trotz der mageren Quoten und der vielen Kritik will RTL an der "Traumhochzeit" offenbar festhalten. Zumindest soll es im Februar 2013 eine zweite Folge der Neuauflage geben.

Alle News vom: 22. Dezember 2012 Zur Übersicht: TV
iPad Air

Nehmen Sie an unseren Quizzen teil und gewinnen Sie ganz nebenbei. >

top.de

Endlich gibt es wieder gute Nachrichten für die Matthäus-Ex. >

Kaley Cuoco und Johnny Galecki

Hauptdarsteller der Kult-Serie erscheinen nicht bei Dreharbeiten. >

Ulrike Folkerts

"Tatort"-Kommissarin Ulrike Folkerts trauert alten Krimi-Zeiten nach. >


Internet Made in GermanyIhr GMX-Postfach ist grünGMX unterstützt UnicefTop Arbeitgeber Deutschland
GMX International GMX Österreich | GMX Schweiz | GMX France