Zur mobilen Ansicht wechseln

07.03.2013, 16:30 Uhr

Hoffenheim wirft Tim Wiese aus dem Kader

Torwart Tim Wiese im freien Fall. 1899 Hoffenheim reagiert auf die anhaltende Formkrise und auf die Eskapaden bei einer Karnevals-Party. Der ehemalige Nationaltorwart wurde laut "Bild" aus dem Kader gestrichen und darf nicht mehr mit den Profis trainieren. Der bisherige Tiefpunkt scheint erreicht.

Sein Wechsel nach Hoffenheim ist gleich zu setzen mit dem sportlichen Absturz. Bereits seit Februar ist er nur noch die Nummer 3 im Kader des Abstiegskandidaten. Im Winter wurde mit Heurelho Gomes von Tottenham Hotspur eine neue Nummer eins verpflichtet. Und obwohl der Schlussmann auch alles andere als souverän in seinen bisherigen Spielen wirkte, ist für Wiese die Rückkehr in das Tor der Hoffenheimer so gut wie unmöglich. Das macht auch die Aussage von Hoffenheims Trainer Marco Kurz deutlich: "Die Vielzahl der Dinge, die es außerhalb des Platzes gegeben hat, haben uns zu diesem Schritt bewogen."

Wiese soll in der vergangenen Woche im VIP-Raum des Handball-Bundesligisten Rhein Neckar Löwen unangenehm aufgefallen sein. "Es geht um die Darstellung des Teams nach außen", sagte Kurz, "gerade in unserer derzeit sehr schwierigen Situation." Bereits im Februar war der Torhüter mit einer Geldstrafe belegt worden, da er zusammen mit Teamkollege Tobias Weis auf einer Karnevals-Party offenbar gehörig daneben benommen hatte. Zudem hatte Wieses betont lustloses Auftreten beim Straftraining nach der 1:2-Niederlage in Augsburg für Unverständnis bei den Verantwortlichen geführt.

Besonders verwunderlich ist dieses Verhalten nicht, denn Wiese kann bei einem Abstieg der Hoffenheim ablösefrei wechseln. Egal wie es sportlich weitergeht mit 1899: Nach dieser neuen Entwicklung ist alles andere als eine Trennung im Sommer nicht mehr denkbar. (ae/dpa)

Alle News vom: 7. März 2013 Zur Übersicht: Sport
Services
Robert Lewandowski

Bayern enttäuscht bei Testspiel gegen Drittligist MSV Duisburg dennoch. >

Beförderung

Ex-Torhüter tritt Nachfolge von Lorenz-Günther Köstner an. >

Vorbei

Nach frühem WM-Aus verkündet Englands Kapitän Rücktritt. >


Internet Made in GermanyIhr GMX-Postfach ist grünGMX unterstützt UnicefTop Arbeitgeber Deutschland
GMX International GMX Österreich | GMX Schweiz | GMX France