Zur mobilen Ansicht wechseln

31.01.2013, 07:39 Uhr

USA: Mann schießt im Büro um sich

Washington (dpa) - Bei einer Schießerei in einem Bürogebäude in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona ist ein Mann ums Leben gekommen.

Zwei weitere Menschen wurden verletzt, berichtete der Lokalsender ABC 15. Der Todesschütze sei in einem Auto geflohen, teilte die Polizei mit. Er sei "bewaffnet und gefährlich", warnten die Behörden die Bevölkerung.

"Wir glauben, dass es ein Treffen über einen offenen Rechtsstreit gab", sagte ein Polizeibeamter dem Fernsehen zu den Umständen. "Es gab eine Auseinandersetzung, nachdem die Sitzung vorbei war." Das Motiv der Tat und der Zustand der Verletzten blieb unklar. Jeden Monat sterben rund 900 Menschen in den USA bei Schießereien. Derzeit diskutiert das Land über eine Verschärfung der Waffengesetze.

Alle News vom: 31. Januar 2013 Zur Übersicht: Nachrichten
Partnerangebote
Monica LewinskyQuiz

Viele ehemalige Promis üben heute ganz normale Berufe aus. >

Italienischer Kardinal baut 600 qm große Luxuswohnung im Vatikan. >

OSZE-Chef Burkhalter

Erneute Krawalle und Todesfälle machen Einsatz zum Problem. >

Ursula von der Leyen

Von der Leyen setzt auch künftig auf "motivierte Soldaten". >


Internet Made in GermanyIhr GMX-Postfach ist grünGMX unterstützt UnicefTop Arbeitgeber Deutschland
GMX International GMX Österreich | GMX Schweiz | GMX France