Zur mobilen Ansicht wechseln

05.07.2013, 10:43 Uhr

Netzmarker

Twittern mit E.T., Alien und Co.

18.06.2013 - Wer den Kontakt mit Außerirdischen sucht, kann dies in Zukunft bequem von zuhause aus tun. Die Firma "Lone Signal" bietet auf ihrer Webseite an, 144 Zeichen lange Nachrichten zu Gliese 526, dem nächsten, möglicherweise bewohnbaren Sonnensystem zu schicken. Nach einer kostenlosen Nachricht hat der User die Möglichkeit, vier weitere Nachrichten für 99 Cent zu erwerben.

30 Jahre hat "Lone Signal" die sogenannte Jamesburg Earth Station in Kalifornien gemietet, welche schon an der Apollo-11-Mission beteiligt war. Der Plan ist, dass dieser erste Schritt genug Geld einbringt, um in Zukunft eine groß angelegte Dauerübertragung zu etablieren. Wie viele Kurznachrichten verkauft werden müssten, damit man künftig auch mit den Außerirdischen telefonieren könnte, wollen die Verantwortlichen allerdings nicht verraten. Hinter der Idee steckt neben einem Modefotografen und einem Videospiel-Entwickler auch der Mitbegründer von "Rockstar Games", die Entwicklerfirma der beliebten "Grand Theft Auto"-Spielreihe.

Da die die Macher nicht davon ausgehen, dass etwaige Adressaten sämtlicher Sprachen auf der Erde mächtig sind, wird die Nachricht nicht nur in Textform sondern auch im Binärcode verschickt, damit man nicht nur ein (außerirdisches) Fragezeichen als Antwort bekommt.

Das Projekt findet allerdings nicht nur Fürsprecher: Da die Menschheit mit der Kultur auf Gliese 526 und deren (potenzieller) Bevölkerung noch nicht vertraut ist, könnten manche Nachrichten möglicherweise falsch aufgefasst werden und so mancher Fan bombastischer Science-Fiction-Filme wird bereits die Flotte der Außerirdischen aus "Independence Day" über seiner Heimatstadt auftauchen sehen...

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Vogel-Apps für Tiere gefährlich

Alle News vom: 5. Juli 2013 Zur Übersicht: Digitale Welt
Partnerangebote
Kim Dotcom

Schmitz bekommt sein Vermögen von 7,4 Millionen Euro zurück. >

Top 5: Die coolsten Ninjas in ComputerspielenVideo

Das sind die fünf besten Katana-Schwinger in Games. >

iPhone-Nutzer generieren mehr Umsätze als Android (c) IDG/Patrick Woods

Besitzer von Android-Geräten schauen beim Online-Kauf mehr aufs Geld. >


Internet Made in GermanyIhr GMX-Postfach ist grünGMX unterstützt UnicefTop Arbeitgeber Deutschland
GMX International GMX Österreich | GMX Schweiz | GMX France