Zur mobilen Ansicht wechseln

30.04.2013, 10:24 Uhr

"Best Job of the World": Julian Button will Bar-Tester werden

Es ist fast schon eine Tradition für Australien: Das Tourismusbüro von "Down Under" sucht Bewerber für die sechs besten Jobs der Welt. 600.000 Interessenten aus 196 Ländern meldeten sich für den Wettbewerb um die lukrativen Stellen. In der laufenden Konkurrenz hat die Jury kürzlich in den Kategorien Szene-Reporter, Outback-Abenteurer, Park-Ranger, Wildlife-Allrounder, Lifestyle-Fotograf und Bar- und Restaurant-Tester jeweils 25 Kandidaten ausgewählt.

Von GMX Redakteur Christian Flier

Für die Sparte Bar- und Restaurant-Tester in der Provinz Westaustralien konnte sich mit dem Schauspieler Julian Button auch ein Deutscher qualifizieren, der sich mit einem kreativen Clip (oben zu sehen) präsentierte. Wir sprachen mit dem gebürtigen Westfalen über seinen Traumjob.

Warum haben Sie sich für den besten Job der Welt beworben?

Frau sitzt am Schreibtisch Promotion
Monster.de
Finden Sie den Traum- job aus über 400.000 Stellen pro Jahr.

Julian Button: Ich habe auf Ihren Seiten am 12. März die Annonce gesehen und war total begeistert von der Sache. 2009 gab es auch schon einen Wettbewerb, aber mit nur einem Job, einem Island Care Taker (deutsch: Insel-Schützer). Damals hatte ich das schon gesehen, aber ich hatte überhaupt keine Zeit. Jetzt hatte ich die Zeit und dachte: jetzt oder nie.

Es gibt sechs verschiedene Kategorien wie etwa Lifestyle-Fotograf oder Outback-Abenteurer, warum haben Sie sich als Bar- und Restaurant-Tester beworben?

Julian Button: Das ist das, was mir am ehesten liegt. Ich habe mich auch als Park-Ranger beworben, weil ich gerne draußen in der Natur bin. In den USA habe ich auch schon als Trail-Builder (deutsch: Reiseführer in der Wildnis) gearbeitet. Aber mein erster Gedanke ging gleich in Richtung Bar- und Restaurant-Tester. Vor 16 Jahren habe ich einige Zeit in Amerika gelebt und dort habe ich angefangen, Rezepte der TV-Shows nachzukochen. Kochen macht mir sehr viel Spaß.

Sie sind Hobbykoch, was ist Ihr Lieblingsrezept?

Julian Button: Momentan sind das Cake Pops. Das ist Kuchen am Stiel: Kuchenreste werden klein gebröselt, dazu kommt Frischkäse, Butter und Vanille. Das alles mischt man durcheinander, formt Kugeln und steckt sie auf Stiele. Dann überzieht man die Kugeln mit Schokoglasur und taucht sie in Leckereien wie Schokolinsen. Das sieht total lecker aus und macht viel her. Jeder mag sie und es ist total einfach, sie zuzubereiten.

Noch dauert es ein bisschen bis zum Finale. Aber wenn Sie gewinnen sollten, wie stellen Sie sich den besten Job der Welt vor?

Julian Button: Ich habe ganz klare Vorstellungen von dem, was ich machen will. Das Schöne ist natürlich, dass man sich durch Restaurants futtert und durch Bars trinkt. Das Einzige, was man dafür machen muss, ist, darüber zu berichten und dafür bekommt man sogar noch Geld. Der Trip ist insgesamt 100.000 australische Dollar (80.000 Euro) wert. Man kann umsonst fliegen. Meine Idee ist es außerdem, eine interaktive Landkarte zu bauen. Man fliegt dabei virtuell auf Westaustralien zu und kann Stopps machen, wo man will. Und dann gibt es Tipps vom Taste Master, also mir. Ich erzähle den interaktiven Besuchern lustige Sachen, gebe ihnen aber auch Restauranttipps.

Sie sind Hobbykoch, aber im Hauptberuf Schauspieler. Gibt es trotzdem Verbindungen von der eigentlichen Profession zu der Aufgabe als Gastro-Tester?

Julian Button: Gerade bei Social Media gibt es einige Überschneidungen. Die Arbeit mit der Presse fällt mir zudem leicht. Ich denke, dass ich außerdem ein Talent habe, meine Video-Blogs lustig zu gestalten. Das ist von meinem Beruf als Schauspieler beeinflusst.

Noch ist nichts entschieden: Wie geht es weiter beim Rennen um die besten Jobs der Welt?

Julian Button: Bis zum 1. Mai müssen noch einige Bewerbungsunterlagen eingeschickt werden. Wir Bewerber müssen außerdem einen Fürsprecher finden. Ich habe netterweise drei Fürsprecher, einer davon ist ein Promi. Aber ich darf noch nicht verraten, wer der Promi ist. Bis zum 8. Mai müssen alle Unterlagen eingereicht werden. Dabei werde ich meine interaktive Landkarte vorstellen. Bis zum 15. Mai wählt die Jury jeweils drei Kandidaten für die sechs Kategorien aus, die nach Australien eingeladen werden. Dort findet vom 15. bis zum 21. Juni ein Wettbewerb statt und am Ende werden die Sieger gekürt.

Gesetzt den Fall Sie bekommen den besten Job der Welt, was kann danach noch kommen?

Julian Button: Da kann noch eine Menge kommen, aber darüber mache ich mir jetzt keine Gedanken. Zunächst einmal würde ich mich darüber wahnsinnig freuen.

Julian Button ist Schauspieler, Zauberer und Schattenspieler. Der gebürtige Westfale war zuletzt in dem Hape-Kerkeling-Musical "Kein Pardon" in Düsseldorf zu sehen. Weitere Stationen seiner bisherigen Musical-Karriere sind Hamburg, St. Gallen und Berlin. Als Zauberer konnte er 2002 (deutscher Vizemeister) und 2005 (dritter Platz bei deutscher Meisterschaft) auf sich aufmerksam machen.

Alle News vom: 30. April 2013 Zur Übersicht: Beruf
Services
Partnerangebote
iPad Air

Nehmen Sie an unseren Quizzen teil und gewinnen Sie ganz nebenbei. >

Hitze im Büro

Büro statt Badesee: So bleiben Sie trotz des heißen Wetters produktiv. >

Jeder zehnte Gymnasiast scheitert

Bildungsbericht: Jeder zehnte Gymnasiast scheitert. >

Im Job in der Klemme

Mit der richtigen Taktik überstehen Sie Fallen im Erstgespräch. >


Internet Made in GermanyIhr GMX-Postfach ist grünGMX unterstützt UnicefTop Arbeitgeber Deutschland
GMX International GMX Österreich | GMX Schweiz | GMX France