Brüssel (dpa) - Die Finanzminister der 17 Euro-Länder sind am Montag in Brüssel zusammengekommen, um einen neuen Vorsitzenden zu ernennen.

Einziger Kandidat für die Nachfolge des Luxemburgers Jean-Claude Juncker an der Eurogruppen-Spitze ist der Niederländer Jeroen Dijsselbloem.

Vor dem Treffen sprach sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) für Dijsselbloem aus. "Ich glaube, er ist ein guter Vorsitzender für die Eurogruppe", sagte Schäuble. Er habe schon sehr früh dessen Kandidatur befürwortet. Dijsselbloem hatte zuvor angekündigt, er werde der Runde sein Arbeitsprogramm präsentieren.

Die Entscheidung für die Spitzenpersonalie steht nach Angaben von EU-Diplomaten erst am Ende der Sitzung an. Die Minister beraten auch über ein Hilfsprogramm für das pleitebedrohte Zypern, eine Entscheidung wird aber nicht erwartet.