Heißt es bald "Deutschland sucht den Schlagerstar"? Culcha Candela-Sänger Mateo wünscht sich jedenfalls Helene Fischer und Andrea Berg als Jury-Kolleginnen.

Beatrice Egli kämpft bei DSDS weiter für ihre große Liebe - den Schlager. Die Schweizerin hat am Samstagabend in der zweiten Mottoshow einen Hit von "Echo"-Moderatorin und Schlagerkönigin Helene Fischer geschmettert - und damit voll ins Schwarze getroffen.

"Ich will immer wieder ... dieses Fieber spür'n!" kam bei Jury und Zuschauern so gut an, dass selbst Eglis schärfster Kritiker nichts auszusetzen hatte. "Beatrice, du geiles Lu... lustiges Hupfdohl", kommentierte Mateo amüsiert. Der Culcha-Candela-Sänger schlug gleich ein "Deutschland sucht den Schlagerstar" vor - mit Hansi Hinterseer, Helene Fischer und Andrea Berg in der Jury.

Bill Kaulitz von Tokio Hotel ist ebenfalls perplex, und daran ist diesmal nicht der Transen-Clinch mit Olivia Jones Schuld. "Ich weiß nicht, wie das passieren konnte, aber du bist meine Lieblingskandidatin hier", lobt er Eglis Leistung.

Dieter Bohlen sieht Beatrice Egli schon im Finale. Und auch das Fernsehpublikum scheint angetan und wählt die DSDS-Schlagerprinzessin in die nächste Runde. Ganz anders bei Kandidat Maurice Glover. Der Mannheimer scheitert mit Seals Hit "Love's Divine". Ob er vielleicht mit Andreas Gabaliers "Steirerland" mehr Glück gehabt hätte? (kom)