Washington (dpa) - Bei einer Schießerei in einem Bürogebäude in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona ist ein Mann ums Leben gekommen.

Zwei weitere Menschen wurden verletzt, berichtete der Lokalsender ABC 15. Der Todesschütze sei in einem Auto geflohen, teilte die Polizei mit. Er sei "bewaffnet und gefährlich", warnten die Behörden die Bevölkerung.

"Wir glauben, dass es ein Treffen über einen offenen Rechtsstreit gab", sagte ein Polizeibeamter dem Fernsehen zu den Umständen. "Es gab eine Auseinandersetzung, nachdem die Sitzung vorbei war." Das Motiv der Tat und der Zustand der Verletzten blieb unklar. Jeden Monat sterben rund 900 Menschen in den USA bei Schießereien. Derzeit diskutiert das Land über eine Verschärfung der Waffengesetze.