Simulatoren gibt es viele, doch manche Ideen sind wirklich abstrus.

Gut, dass es "SimCity" gibt: Die legendäre Simulation "SimCity" (Bild) feiert gerade ihr Comeback. Ein guter Anlass, sich andere Vertreter des Genres einmal genau anzuschauen. Und dabei stößt man auf die ein oder andere kuriose Spielidee ...
"SimAnt": Eine stammt wie "SimCity" aus dem Entwickler-Hause Maxis: In "SimAnt" aus dem Jahr 1991 geht es um die Simulation eines Ameisenstaates. Auf diese Games-Idee kann nur ein leidenschaftlicher Hobbybiologe gekommen sein.
"Mars-Simulator 2011": Die Idee einer virtuellen Mars-Exkursion klingt zunächst recht spannend. Doch es gibt wenige Spiele, die dem "Mars-Simulator" in Sachen Eintönigkeit das Wasser reichen können: Das Sammeln von Gesteinsproben ist auf Dauer langweilig, auf spannende Geschehnisse wartet man vergebens.
"Holzfäller-Simulator 2011" : Beim "Holzfäller-Simulator" geht's mit schweren Maschinen ans Werk: Nicht nur die Gewinnung des Rohstoffs, sondern auch dessen Weiterverarbeitung stehen im Fokus. Wer sich also einmal wie eine mechanische Axt im Wald benehmen will, sollte vielleicht zu diesem Spiel greifen.
"Campingplatz-Simulator 2010": Campen ist nicht jedermanns Sache - und das gilt auch für den "Campingplatz-Simulator". Man kann zwar Objekte wie Wohnwagen, Zelte, Spielplätze und Co. platzieren, aber damit hat es sich dann auch eigentlich schon.
"Chirurgie-Simulator 2011": Schnipp schnapp - und raus ist der Blinddarm. Das klingt aufregend, aber der "Chirurgie-Simulator" ist alles andere als das. Über die stumpfen Anweisungen und den nicht vorhandenen Zeitdruck dürften echte Mediziner wohl nur müde lächeln.
"Citybus Simulator München": Da kommt der "Citybus Simulator München" schon näher an die Realität heran. Und wer hat noch nicht davon geträumt, einmal Busse durch den Münchner Stadtverkehr zu lenken? Aber wehe, es kommt zu Verspätungen ...
"Reeperbahn-Simulator": Die Idee des "Reeperbahn-Simulators" ist da schon eher nachvollziehbar: Zur Kiezgröße aufsteigen und eigene Stripclubs managen. Mit einer ernstzunehmenden Wirtschaftssimulation oder gar Erotik hat dieses Spiel aber rein gar nichts zu tun.
"Weinbau-Simulator": Was fast alle Simulatoren dieser Auflistung eint, ist nicht nur die schräge Idee, sondern auch die nervige Hintergrundmusik. So auch beim "Weinbau-Simulator", wobei einen die Musik davon abhält, aufgrund des ermüdenden Spielprinzips einfach einzuschlafen.
"Bungee-Jumping-Simulator 2009": Was macht Bungee-Jumping so reizvoll? Richtig, der Nervenkitzel beim freien Fall. Dass sich das nicht durch einen Simulator auf den PC-Bildschirm übertragen lässt, versteht sich von selbst. Wozu braucht es also einen "Bungee-Jumping-Simulator"?